Erzählungen

160 Seiten
Mitteldeutscher Verlag
2. Auflage
Erschienen 2014
Klopstock Förderpreis für neue Literatur 2015

Pressestimmen

»Das ist klassisches Hemingwaysches ›Eisbergprinzip‹.«
Jan Wiele, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21. Februar 2014

»Ein literarisches Debüt, aber was für eins. Die 17 Kurzerzählungen des Bandes gehören zum Besten, was ich aus Mitteldeutschland seit Jahren zu lesen bekam. Da hat jemand gelebt, hat sich die Welt genau angeschaut, eigene Erfahrungen gemacht und berichtet nun von Großem auf kleinstem Raum.«
Jens-Fietje Dwars, Palmbaum. Literarisches Journal aus Thüringen, 2/2014

»Es lässt sich anmerken, dass die Lektüre irgendwohin zwischen Realität und kurioser Träumerei entführt, es jedoch gerade diese Mischung ist, die den Erzählband lesenswert macht.«
Jenny Schiemann,
Literaturkritik.de, April 2016

»So kurz die Geschichten teilweise sind, so tief gehen sie auch und schaffen eine einnehmende Atmosphäre.«
Bianca Wiedemann, Ostthüringer Zeitung – Beilage, 19. April 2014

»Kurzprosa ist ein schwieriges Geschäft - und Schneider beherrscht es. Seine Erzählungen sind Glückssucher-Storys. Was er bietet, gehört zum besten, was in diesem Genre in Mitteldeutschland seit vielen Jahren zu lesen war.«
Christian Eger, Mitteldeutsche Zeitung, 17. Februar 2014

»In Die Frau des schönen Mannes vereinigt Schneider siebzehn Erzählungen, einen Reigen von 160 Seiten, der es in sich hat. Aus dem Alltag wie aus dem Erinnern heraus entwickeln sich packende, oft in ihrer Existenzhaftigkeit flackernde Situationen.«
FRIZZ-Magazin, 2/2014